Wir als LARP-Gruppe bespielen das Regiment „Feuerlanze“ des Ordensheeres des Zwillingsordens.

Es bildet den militärischen Arm des klerikalen Zwillingsordens. Der Orden verehrt die Zwillingsgöttinnen Sareph, die geflügelte Schlange (Feuer, Leidenschaft, Kampf, Rache, Lust, „körperliches Gebet“) und Mará in Gestalt des Otters (Wasser, Liebe, Ehe, Künste, Wissen). Das neu gegründete Regiment Feuerlanze bildet eine Soldateneinheit mit einer Mischung aus leichter und schwerer Infanterie, verstärkt durch den Beistand des bodenständigen Trosses, der magischen Kriegshexen, dem klerikalen Beistand der Priester und der kommandierenden Paladine. Durch die Mischung der vielen Charakterkonzept-Möglichkeiten in der Gruppe vereinen wir einen ausgewogenen Mix aus klassischem Soldatenspiel, klerikalem Spiel, Magierspiel und einem Hauch Selbstironie in feinen Dosen. Wir stehen auf schöne Kämpfe, Plot ist auch nicht unwichtig – aber wir können uns auch vortrefflich selbst bespaßen durch Gruppenplot, Waffentraining, Ausbildungsspiel usw.

Gegründet wurde unsere Gruppe durch Gruppenpapa Matthias im November 2019 – also genialerweise kurz vor der Corona-Pandemie, juhu… Trotz der Pandemie zum Gründungszeitpunkt haben wir es geschafft eine Gruppe von rund 40 motivierten LARPern aufzubauen und gemeinsam diese spaßige Konzept zu schaffen, das wir bespielen.

Das Konzept des Zwillingsordens mit dem Glauben an die Zwillinge wird inzwischen schon in der vierten LARP-Orga-Generation bespielt. Die Wurzeln des Zwillingsglaubens im LARP sind inzwischen rund 20 Jahre alt und gehen zurück bis auf den „SaBa“-Glauben in Talandor und Nevenburg und waren zeitweise in den Mittel- und Südlanden sehr bekannt, auch aufgrund einiger vom Zwillingsorden veranstalteten Cons.

Ein Fokus des Spiels bildet die Anbetung der Zwillingsgöttinnen Mará und Sareph. Der Orden blickt auf eine lange bewegte Geschichte zurück. Im Vordergrund steht aktuell die große Queste der Suche der Göttin Mará, die vor dem Dämonengott Ajiel geflohen ist und sich versteckt hält. Es gibt im Orden, der matriarchalisch geführt wird, den kämpferischen Sareph-Zweig (Wappenfarben rot-weiss) und den friedfertigen Mara Zweig (weiß-Gold). Die Paladine und Priesterinnen der Sareph sind leidenschaftliche Streiter und Kleriker. Im Mará-Zweig haben die Priesterinnen meist eine

Spezialisierung auf Heilung, Alchemie, Diplomatie, Hebammenkunst oder akademisches Wissen. Die Erzfeinde des Ordens und des Regiments sind Dämonen und deren Anbeter, Sklaverei in allen Formen und jede Form von Gewalt gegenüber Frauen.

Durch die zunehmende Bedrohung des Ordens durch dämonische Angriff von Innerhalb und Außerhalb des Ordens und dem Verschwinden hochrangiger Priesterinnen, wurde das Kriegsrecht ausgerufen. So hat der hohe Rat des Ordens und Sir Wilhelm, erster Paladin des Ordens (=SC) befohlen, eine neue schlagkräftige Einheit ins Leben zu rufen, die Feuerlanze. Führen soll dieses Regiment der dritte Paladin des Ordens, Arcturus Varus von Lauenbach (=SC). Er hat sogleich auch ein Ordenslehen dazu organisiert: In den Mittellanden (im Süden, benachbart zu Aturien) im Königreich Moris Luna, im Fürstentum Viranes, in der Markgrafschaft Lauenbach schenkte Arcturus‘ Vater, der Markgraf, dem Orden die Komturei Rebhain mit eigener Regimentsburg. Lehensnehmer ist Arcturus als neuer Komtur und Regimentskommandant.

„Keine Hose – kein Problem!“

Dieser berühmte Spruch vom Drachenfest stammt nachweislich von uns, vom Zwillingsorden!

Wir gehen mir Humor an das Soldatenspiel heran. Das Spiel innerhalb unserer Gruppe und Anderen wird von uns ernst genommen, aber intern spielen wir mit einem Augenzwinkern. Das reicht von mannigfaltigen Propagandapostern mit versteckten Witzen, über die überhöhte Verehrung des Ersten Paladins Sir Willhelms, einen eigenen mobilen Schrank für den „Schrankdienst“ bis zu einem eigenen mobilen Altar voller Motivationsbildchen, die auch als besondere Ehrung an verdiente Spieler verteilt und in der Soldatenfibel, wie in einem Panini-Stickeralbum, eingeklebt werden können.

IT Spiel:

  • Aufstehen, Morgentraining jeden Tag – Taktiktraining und Kampftraining
  • Der Eindruck einer Militärischen Einheit ist wichtig: Es wird sich zusammen außerhalb des Lagers IMMER in einfacher Formation bewegt.
  • Gemeinsame Göttinendienste
  • Es gibt einen heiligen Schrein (Schreinhäuschen) voller Motivationsbildchen
  • Geplant ist auch so etwas wie einen Spender (wie einen Warteschlangen-Ticketautomaten) mit Motivierenden Sprüchen für den Tag
  • Sinnvolles IT Bestrafungs-system (IT Offiziere wissen, ob die Leute OT eher eine kreative/Spielgenerierende Strafe […schreibe ein Gedicht für das beleidigte Fräulein..], eine physische Strafe […gib mir 100 Liegestütz du Made…!] oder eine Arbeitsdienst Strafe […das Feuerholz im Wald sammelt sich nicht von allein Rekrut!..] bevorzugen und beachten dies)
  • Gemeinsame lustige Zubergänge/Saunegänge
  • Wenn man OT etwas nicht möchte/sich ausklinken will, gilt immer das Codewort „Ich muss jetzt beten gehen“
  • Der Zwillingsorden hat ein matriarchalisches System – Frauen ist auch in der militärischen Einheit mit höchster Ehrerbietung zu begegnen
  • Nachtwache wird nur dann gestellt wenn OT Interesse daran besteht. Hier gilt klar: „OT bedingt IT“. Wir sind auf Con um Spaß und Urlaub zu haben und schinden uns selbst nur mit hardcore Spiel, wo/wie wir wollen.
  • Mundanes Heilerspiel soll nie durch instant-Magieheilung/Klerikalheilung substituiert werden
  • Ironischer Personenkult über ersten Paladin Sir Wilhem (Loblieder, Propagandaposter, etc)

Mission:

  • Ahndung der drei No-Go’s: Gewalt/Unrecht gegen Frauen, Dämonen, Sklaverei
  • Ordensmission: Suche nach der gefangenen Göttin Mara
  • Rekrutierung von neuen Rekruten, Aufstellung einer Armee gegen Feinde des Ordens (zB Dämonen… das wird aber keinem Rekruten gesagt …)
  • Sammeln von Ordensreliquien (wie Motivationsbildchen oder Phallussymbolen 😊)
  • Ordensplot und viel Gruppeninterner Plot
  • Kampangenplot zu Lauenbach
  • … more to come